Beaujolais

    Aus Wein-Lexikon.de

    Das Beaujolais wird als der landschaftlich schönste Teil im französischen Burgund bezeichnet. Bis Mitte des 17. Jahrhunderts spielte hier der Weinbau nur eine untergeordnete Rolle. Es gibt rund hundert Weinbau-Gemeinden. Der rote Beaujolais wird hauptsächlich aus der für dieses Gebiet typischen roten Rebsorte Gamay gewonnen, deren Besonderheit das weiße Fruchtfleisch ist (der volle Name lautet Gamay Noir à Jus Blanc). Ihr Anteil an den Rebflächen beträgt 99 %. Den winzigen Rest belegen Pinot Gris, Aligoté und Chardonnay, aus denen die weiße Version gekeltert wird, sowie etwas Pinot Noir.


    Artikel teilen