Anbaugebiete in Südamerika

    Aus Wein-Lexikon.de

    Nach Europa ist Südamerika, angeführt von Argentinien und Chile, der wichtigste Wein exportierende Kontinent. Besonders die Hänge der Anden eignen sich gut für den Weinbau. Die hohe Sonneneinstrahlung, trockene Hitze mit kühlenden Winden und Bergflüsse, die auch die trockenen Regionen mit Wasser versorgen, bieten dem Wein ideale Bedingungen. Ungeeignet sind dagegen die Regionen mit feuchtwarmem Klima, das Krankheiten der Rebstöcke begünstigt.

    Nach der Eroberung des Inka-Reiches Tahuantinsuyu durch die spanischen Conquistadores im 16. Jahrhundert verbreiteten Jesuiten und Siedler den Weinbau in Südamerika. Zunächst wurde der Anbau nur in Peru und Chile betrieben, später auch in Argentinien. Der anfangs religiös motivierte Anbau (Messwein) wich im Lauf der Zeit einer kommerziellen Entwicklung, womit sich der Weinbau immer mehr ausweitete.

    Anbaugebiete in

    Argentinien
    Brasilien
    Chile
    Peru
    Uruguay

    Weitere Länder mit Weinbau

    Bolivien
    Ecuador
    Kolumbien
    Paraguay
    Venezuela


    Artikel teilen