Schloss Johannisberg

    Aus Wein-Lexikon.de


    {{#box:start|infobox}}

    {{#box:end}}


    Etikett Johannisberg

    Schloss Johannisberg ist eine weltberühmte Weindomäne auf dem Prunkhügel des Rheingaus nahe Geisenheim. Die 35 Hektar große Einzellage befindet sich exakt auf dem 50. Breitengrad und zählt zu den besten des Rheingaus.

    Rebsorte

    Einzige Rebsorte der Weindomäne ist der Riesling. Die Rebstöcke wachsen auf einem Untergrund aus Taunusquarzit und Lehmlösauflage. Die Pflanzendichte liegt bei ca. 5000 Stöcken je Hektar.

    Wein vom Schloss Johannisberg

    Wein

    Weinkennern gilt der Wein vom Schloss Johannisberg als der Inbegriff des Rheingauer Rieslings. Die Weine Reifen im traditionellen Holzfass, durch moderniserte Vinifikation konnte die Qualität weiter verbessert werden. Der Johannisberger Riesling wird als fruchtig-würzig und sehr nachhaltig und langlebig charakterisiert.

    Bereits lange bevor allgemeine Etiketten zur Kennzeichnung der Weine auf den Flaschen eingeführt wurden, verwendete Schloss Johannisberg eigene Siegel, die sich an der Güte des Lesegutes und der jeweiligen Abfüllungen orientierten. Mit dem neuen Weingesetz von 1971 wurden die Lackfarben den entsprechenden Prädikaten angeglichen:

    Gelblack = Qualitätswein
    Rotlack = Kabinett
    Grünlack = Spätlese
    Silberlack = "Erstes Gewächs"
    Rosalack = Auslese
    Rosa-Goldlack = Beerenauslese
    Goldlack = Trockenbeerenauslese
    Blaulack = Eiswein

    Zu den herausragenden Jahrgängen in jüngster Zeit werden 1999, 2002 und 2005 gezählt.

    Geschichte

    Der Legende zufolge geht die Anlage des Weinbergs auf Karl den Großen zurück, der gesehen haben soll, dass der Schnee auf Johanisberg am schnellsten schmolz. Um 1100 schenkte der Mainzer Erzbischof Ruthard den Weinberg dem Benediktinerkloster St. Alban. Das neue Kloster wurde dem heiligen Johannes geweiht, wodurch es zu dem Namen "Sankt Johannisberg" kam.

    1720 wurde auf dem Weinberg der erste geschlossene Rieslinganbau der Welt betrieben. 1775 wurde die Spätlese und 1787 die Auslese entdeckt. 1858 wurde der erste Eiswein auf Schloss Johannisburg geerntet. Seit 1865 liefert die Domäne Grundweine für den Spitzensekt der Sektkellerei Söhnlein, woraus die Marke "Fürst Metternich" hervorging.

    Heute befindet sich das Gut im Besitz der zur Oetker-Gruppe gehörenden Henkell & Söhnlein Sektkellereien KG. Christian Witte leitet seit 2005 die Schloss Johannisberger Weingüter GbR.


    Artikel teilen

    Schloss johannisberg.jpg.jpg xx-GMAPS-0-MARKER-xx
    Lage Johannisberg
    Größe 35 Hektar
    Rebsorten Riesling
    Email info@schloss-johannisberg.de
    Homepage www.schloss-johannisberg.de