Spanien

    Aus Wein-Lexikon.de

    Das flächenmäßig mit 1,3 Millionen Hektar Rebfläche größte Weinbauland der Welt lässt sich geographisch in drei Bereiche einteilen: den Norden (Rioja, Ribera del Duero, Navarra, Penedès), die Mitte (Valencia, La Mancha, Valdepeñas, Alicante) mit trockenem und heißem Klima sowie den Süden (Jerez, Málaga) mit sehr heißen Temperaturen. Weine: Die besten Weine kommen aus dem Norden, und zwar aus Gebieten wie z. B. Rioja, Navarra, Katalonien und Ribera del Duero. Tafelweine werden hauptsächlich in La Mancha herstellt, wo die weiße Traube Airén dominiert. Sie ist mittlerweile die am meisten angebaute Sorte der Welt. Aus dem Süden des Landes kommen ausgezeichnete Aperitif-weine wie Sherry, Montilla und Málaga. Rebsorten: In Spanien werden traditionelle und internationale Rebsorten angebaut. Die wichtigsten einheimischen roten sind Tempranillo, Garnacha und Monastrell. Die wichtigsten einhei-mischen weißen sind Verdejo, Viura, Palomino, Albariño, Malvasia, Moscatel, Parellada, Xarello.


    Artikel teilen