Sherry

    Aus Wein-Lexikon.de

    Ein alkoholreicher (16-20 Vol.-%) Aperitifwein aus Spanien. Seinen herben, leicht bitteren Geschmack und die feine, nach Nüssen duftende Blume erhält er durch längere Lagerung bei hohen Temperaturen im 3/4 vollen Fass, wobei die spezielle „Flor-Sherry-hefe“ die Weinoberfläche wie ein weißes Tuch schützend bedeckt. Als Rebsorten dienen hauptsächlich Palomino und Pedro Ximänez. Sherryweine sind grundsätzlich Verschnitte. Die feinsten Sherrys werden im sogenannten Solerasystem erzeugt: Fassreihen liegen bis fünf Lagen übereinander. Der zur Flaschenfüllung ausgereifte Wein wird der untersten Reihe entnommen, und zwar ein Drittel des Fassinhaltes. Zur Wiederauffüllung wird Wein aus der jeweils darüberliegenden Reihe verwendet, Jungwein wird der obersten Fassreihe zugegossen. Es gibt daher keine Jahresbezeichnungen.


    Artikel teilen