Kadarka

    Aus Wein-Lexikon.de

    Die Kadarka ist eine sehr alte rote Rebsorte, deren Ursprung und heutiges Hauptvorkommen auf dem Balkan und in Ungarn zu finden ist. Die Hauptanbaugebiete der Rebe liegen vor allem in Ungarn. Die mittelgroßen, sehr dünnschaligen, runden Beeren weisen leichte Gewürzaromen auf; sie bilden große, zylindrische Trauben. Die besten reinsortigen Weine aus dieser Rebe werden im südungarischen Villány, besonders aber in der Region Szekszárd gekeltert. Früher war die Kadarka die Trägersorte des nach dem Tokajer berühmtesten ungarischen Weines, des Egri Bikavér. Diese Rolle spielt heute der leichter kultivierbare, kräftigere und auch ertragreichere Blaufränkisch.


    Artikel teilen