Gärkeller

    Aus Wein-Lexikon.de

    Der Raum, in dem die Vergärung der Moste stattfindet. Er sollte im Gegensatz zum Lagerkeller nicht zu kühl sein, damit die Gärung in Gang kommt. Während der Gärung entstehen große Mengen Kohlensäuregas, die durch den Gärspund entweichen. Sie setzen sich am Boden des Kellers ab und stellen eine Er-stickungsgefahr für den Menschen dar. Deshalb nahm man früher eine brennende Kerze mit in den Gärkeller, verlöschte sie, war es höchste Zeit, das Freie zu suchen. In den modernen Gärkellern sorgen Entlüftungsanlagen für das Absaugen der Gärgase.


    Artikel teilen