Etikett

    Aus Wein-Lexikon.de

    Das Weinetikett stellt für den Verbraucher eine Informationsgrundlage für den Kauf von Weinen dar. Jedes Weinbehältnis mit einem Volumen von unter 60 Litern muss etikettiert sein. Verpflichtend vorgeschriebene Angaben müssen leicht lesbar im gleichen Sichtbereich auf dem Etikett angebracht sein; Qualitätsstufe, geografische Herkunft, Abfüller (unter Umständen kann die Abfüllerangabe mit einer Kennziffer codiert sein), Alkoholgehalt, Nennvolumen, Weinart, amtliche Prüfungsnummer. Die wichtigsten wahlweise zu gebrauchenden Angaben sind der Jahrgang, die Rebsorte und die Geschmacksangabe Es sind die Bezeichnungen „Trocken“, „Halbtrocken“, „Lieblich“ oder „Süß“ zulässig.


    Artikel teilen