Wein-Etiketten - Pflicht und Kür

    Aus Wein-Lexikon.de

    Das Wein-Etikett hat die ehrenvolle Aufgabe, den Verbraucher zu informieren. In Deutschland ist die Anbringung eines entsprechenden Etiketts für alle Weinbehältnisse mit einem Volumen unter 60 Litern zwingend vorgeschrieben. Auch die Angaben auf dem Wein-Etikett sind zum Teil vorgeschrieben, um dem Verbraucher möglichst detaillierte Informationen zu dem Wein zu geben, den er kauft.

    Allerdings gibt es auch freiwillige Angaben und bei der Gestaltung der Wein-Etiketten spielt zunehmend der ästhetische Gedanke eine wichtige Rolle. Zumeist werden die modernen Wein-Etiketten von Druckereien und Werbeagenturen entworfen. Wenn der Winzer aber ein sehr persönliches Etikett bevorzugt, besucht er einen der letzten Wein-Etiketten-Maler, nämlich Peter Warbinek.

    Welche Angaben sind auf Wein-Etiketten notwendig?

    Vorgeschrieben sind auf Wein-Etiketten Angaben zur Qualitätsstufe für alle Prädikats- und Qualitätsweine, zum Anbaugebiet der Rebsorten und die amtliche Prüfnummer. Außerdem muss angegeben werden, wer den Wein abgefüllt hat und welcher Alkoholgehalt enthalten ist.

    Darüber hinaus können weitere Angaben, wie eine nähere Herkunftsbezeichnung in Form der Weinlage oder des Weinorts, des Restzuckergehalts oder der verwendeten Rebsorten gemacht werden. Lange wurden all diese Informationen auf dem Wein-Etikett mit vermerkt, um den Verbraucher möglichst detailliert aufzuklären. Allerdings sind viele dieser Informationen nur für echte Weinkenner interessant. Laien werden damit eher wenig anfangen können. Das haben mittlerweile auch die Winzer erkannt und gehen mehr und mehr dazu über, die Informationen auf den Wein-Etiketten zu reduzieren, um mehr Übersichtlichkeit für den Verbraucher zu ermöglichen. Detailliertere Angaben werden entweder weggelassen oder auf einem weiteren Rücken-Etikett angegeben.

    Ganz persönliche Wein-Etiketten gestalten

    Doch nicht nur Winzer setzen auf individuelle Wein-Etiketten mit hohem Wiedererkennungswert. Auch immer mehr Privatpersonen entscheiden sich, einen hochwertigen Wein zu verschenken. Da sie aber diesem Geschenk eine persönliche Note verleihen wollen, nutzen sie oftmals individuell erstellte Wein-Etiketten. Diese können mit persönlichen Fotos und Texten verziert werden, sollten aber auch einige Angaben zum Wein in der Flasche enthalten.

    Gut geeignet sind diese individuell gestalteten Wein-Etiketten insbesondere für Jubiläen, Geburtstage, Hochzeiten und vieles mehr. Oftmals freuen sich vor allem Sammler von Weinen oder Weinkenner über eine so gestaltete Flasche eines edlen Tropfens. Durch die persönlichen Fotos oder individuelle Glückwunsch-Texte fühlt sich der Beschenkte oft noch besser angesprochen, als mit einem herkömmlichen Wein aus dem Handel. Die Kosten für ein solch individuell gestaltetes Wein-Etikett sind dabei sehr gering, so dass sich ein Blick auf die Seiten der Anbieter durchaus lohnen kann. Kurze Lieferzeiten werden ebenfalls versprochen und zum Teil gibt es sogar noch die Wein-Flasche zum Etikett dazu.


    Artikel teilen