Württemberg

    Aus Wein-Lexikon.de

    Im Weinbaugebiet Württemberg wird Wein angebaut, der als Württemberger Wein verkauft wird. Im Jahre 2002 erreichte der „Württemberger“ einen Anteil von 12 % an der deutschen Weinerzeugung. Der Wein aus Württemberg ist berühmt für seine Rotweinlagen. Die häufigsten Rebsorten sind Trollinger (rot) und Riesling (weiß). Durch das Weinbaugebiet führt seit Oktober 2004 die Württemberger Weinstraße, die aus der früheren Schwäbischen Weinstraße hervorgegangen ist.

    Geografische Lage und Klima

    Das Weinbaugebiet Württemberg liegt im Süden Deutschlands. Es erstreckt sich zwischen dem nördlichen Bereich Kocher-Jagst-Tauber, der an Franken anschließt und für seine spritzigen Weißweine bekannt ist, entlang dem Neckartal über Heilbronn und Stuttgart bis Tübingen. Ein kleiner Bereich am württembergischen Ufer des Bodensee bei Lindau gehört ebenfalls dazu, und auch die Weinlagen am bayerischen Bodenseeufer sind weingeografisch Württemberg angegliedert. Das günstige Kleinklima entlang des Neckars und die hitzigen Muschelkalk- und Keuperböden lassen ausdrucksstarke Rotweine gedeihen. Heiße Sommer und sonnige Herbsttage sorgen für hohe Qualität und gute Ernteerträge. Winterfröste im kontinental geprägten Klima führen in manchen Jahren zu Ertragseinbußen. Im Stuttgarter Raum und der Esslinger Gegend wachsen an den Steilhängen des Neckartals füllige, charaktervolle Trollinger, rassige und fruchtige Rieslingweine und würzige Kerner. Der Boden und das warme Klima eignen sich ebenso für Müller-Thurgau, Portugieser und Dornfelder. Brauner Jura und vulkanischer Boden drücken den sortentypischen Weinen im Oberen Neckartal und in Metzingen ihren Stempel auf. Zartnervig und fein, so deklariert der Kellermeister die hauptsächlich weißen Tropfen: Silvaner, Kerner, Müller-Thurgau und Spätburgunder.

    Die wichtigsten Rebsorten des Anbaugebiets nach Flächenanteilen

    Trollinger 22%, Riesling 18,1 %, Schwarzriesling 15,6%, Lemberger 13,4%, Spätburgunder 7,6%, Kerner 3,3%, Müller-Thurgau 3,3%, Samtrot 3,2%, Dornfelder 2,9%, Acolon 2,0%.

    Besonderheiten

    Theodor Heuss, der erste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, promovierte 1905 über Weinbau und Weingärtnerstand in Heilbronn.
    Der Dichter Friedrich Hölderlin schrieb über das Weinland Württemberg: "Seliges Land! Kein Hügel in dir wächst ohne Weinstock!"

    Gebietseinteilung

    Das Weinbaugebiet Württemberg (ca. 11 500 Hektar) ist in 6 Bereiche mit 17 Großlagen und über 200 Einzellagen unterteilt.


    Artikel teilen