So lagert man die edlen Tropfen professionell

    Aus Wein-Lexikon.de

    Quelle / Copyright: Youtube / focusonline

    Für Genießer des Weins ist die perfekte Lagerung des edlen Tropfens ebenso geheimnisvoll wie unverzichtbar, wie auch die Suche nach dem perfekten Weingenuss mit den gewünschten Geschmacksnoten. Ein Wein, wie alt und wertvoll er auch immer sein mag, verliert jeglichen Wert, wenn er unsachgemäß gelagert wird.

    Weinkenner wissen von diesem Problem und schätzen jegliche Neuheit auf diesem Gebiet, die das perfekte Lagern der edlen und oftmals sündhaft teuren Tropfen ermöglicht. Der Geschmack des Weines und die Entfaltung seiner Geschmacksnoten hängen nicht zuletzt von seiner Lagerung bis zum Zeitpunkt des Öffnens der Flasche ab. Temperaturschwankungen sowie auch die falsche Lagerung und Liegeposition können schon ausreichen, um aus dem teuren Tropfen ein gewöhnliches Tröpfchen erden zu lassen.

    Richtig betten

    Dass der Weinverschluss letztlich über die Lagerung des Weines bestimmt, wissen nicht alle Weinkenner und genau hier beginnt schon die eigentliche Lagerung oder Archivierung des Weines. Hier reicht ein kühler Ort mit etwas Feuchtigkeit in einem Holzregal nicht aus, um eine Flasche Wein lieblos zu unter vielen zu stapeln. Flaschen, die mit einem Korken verschlossen werden, sollten immer liegend aufbewahrt und gelagert werden. Ganz besonders, wenn im Vorfeld klar ist, dass diese Weine über einen sehr langen Zeitraum hinweg gelagert werden sollen. Denn ist der Korken bei stehender Lagerung einmal ausgetrocknet, kann er schrumpfen. Sauerstoff gelangt in die Flasche und schon ist der gute Tropfen für immer dahin.

    Der Korken bleibt bei liegender Lagerung immer etwas feucht und verändert sich demnach nicht seiner Konsistenz und Größe. Weine mit Schraubverschlüssen, Kunststoffkorken und Kronkorken oder sogar Glasverschlüssen, kennen diese Problematik nicht und können demnach durchaus liegend und stehend gelagert werden. Wobei bei einem beabsichtigten Weingenuss in Kürze (1-2 Jahre) der Wein mit Korken durchaus auch liegend gelagert werden kann. Übrigens: Desto besser die Lagerfähigkeit eines Weines, umso besser ist seine Qualität am Ende und demnach auch sein Wert.

    Der perfekt gekühlte Ort

    Für eine nahezu perfekte Lagerung bei gleichbleibender Temperatur sorgt ein Weinkühlschrank. Die jeweilige Temperatur kann manuell eingestellt werden und die Weine liegend oder auch stehend in diesen speziellen Kühlschränken gelagert werden. Die Weinkühlschänke von Gastro Kaiser etwa, eignen sich hierfür besonders gut, da sie in unterschiedlichen Größen und Formen angeboten werden und sich gut für den Gastrobereich eignen. Als Showeffekt kann ein solcher Weinkühlschrank durchaus inmitten des Gastrobetriebes aufgestellt und in Szene gesetzt werden. Die Kunden können auf Anhieb sehen, dass zum einen der Wein perfekt gelagert wird und zum anderen der Wunschwein zum Essen oder für Zuhause gleich ausgesucht werden kann.

    Welche Temperaturen sind perfekt?

    Der kühle und leicht feuchte Keller ist nach wie vor das Geheimnis der perfekten Lagerung von guten Weinen. Er sollte geruchsneutral sein und erschütterungsfrei sein. Außerdem möglichst dunkel, was ein Keller im Regelfall grundsätzlich ist. Die perfekte Durchschnittstemperatur liegt bei der Lagerung des Weines bei etwa 10 bis 12 Grad Celsius. Wer auf Nummer sicher gehen will und sich als wahrer Weinprofi auszeichnen möchte, kann dann entweder noch zum Weinkühlschrank übergehen oder auch zum Weinklimaschrank. Letzterer simuliert die Begebenheiten eines Kellers mit optimalen Verhältnissen.


    Artikel teilen