Rheinhessen

    Aus Wein-Lexikon.de

    Die Städte Bingen, Nierstein und Worms bilden die Spitzen eines großen Dreiecks, das im Norden und Osten vom Rhein abgegrenzt wird. Das Gebiet ist in die drei Bereiche Bingen, Nierstein und Wonnegau eingeteilt.

    Klima

    Ein mildes, wohl temperiertes Klima. Rheinhessen wird vom Taunusgebirge und dem Odenwald vor Wind geschützt. In den günstigsten Lagen (Rheinfront und Bingen/Ingelheim) wird das Klima vom Temperaturausgleich des Rheins günstig beeinflusst.

    Boden

    Veränderliche Böden mit Löss, Kalkstein, Sand, Mergel und Lehm ergeben meist milde, blumige Weine.

    Weine

    Zum größten Teil (88%) Weißwein, oft etwas süßlich. Ein zunehmender Teil wird aber trocken hergestellt, u. a. unter dem Namen „Rheinhessen Silvaner RS“. Liebfrauenmilch hat seinen Ursprung in Rheinhessen. Dieser Wein darf nur von Trauben der vier Bezirke Rheinhessen, Pfalz, Nahe oder Rheingau erzeugt werden. Man darf Trauben der verschiedenen Anbaugebiete nicht verschneiden und das Anbaugebiet muss auf der Etikette angegeben werden.

    Rebsorten

    Weiße: 22% Müller-Thurgau, 13% Silvaner, 9% Riesling, 8,5% Kerner, 7% Scheurebe, 7% Bacchus sowie Weißburgunder, Grauburgunder (Ruländer), Rieslaner und Gewürztraminer. Rote: 6% Portugieser sowie Spätburgunder und Dornfelder.

    Gebietseinteilung

    Das Weinbaugebiet Rheinhessen (ca. 26.300 Hektar) ist in 3 Bereiche mit 24 Großlagen und 442 Einzellagen untergliedert.


    Artikel teilen