Mittelrhein

    Aus Wein-Lexikon.de

    Das Weinbaugebiet Mittelrhein erstreckt sich über ca. 110 km von der der Nahe bei Bingen bis zum Siebengebirge bei Bonn. Während am oberen Mittelrhein, von Bingen bis Koblenz, hauptsächlich die linke Hangseite entlang des Rheins mit Rebstöcken bepflanzt wurde, ist am unteren Mittelrhein, der von Koblenz bis zum Siebengebirge reicht, vor allem die rechte Uferseite bestockt.

    Klima

    Am Mittelrhein herrscht ein gemäßigtes Klima, das heißt, es gibt verhältnismäßig viele Sonnentage, ohne dass die Hitze oder auch zu kalte Temperaturen überhand nehmen. In den Monaten Juni bis August regnet es – zumindest was die Vegetation des Weines betrifft – ausreichend, 570 mm im Mittel. Wie bei den meisten Weinbaugebieten hat es einen Grund, dass sie in der Nähe eines Stromes angesiedelt sind. Die Wasserfläche und die zur Sonne geneigten Böden speichern im Laufe des Tages Wärmeenergie, die sie auch noch weit nach Sonnenuntergang abgeben, so dass übermäßige Temperaturschwankungen vermieden werden. Die steilen Talhänge sorgen für einen schnellen Kaltluftabfluss. So kommt es, dass der Jahresdurchschnitt der Temperaturen bei erträglichen 9,3° Celsius liegt.

    Böden

    Neben dem Klima ist die Beschaffenheit des Bodens eines der prägnantesten Kriterien für die Merkmale eines Weines. Die Böden sind für die Charakteristik und damit oft auch für die Unverwechselbarkeit des Gewächses verantwortlich. Am Mittelrhein beherrschen Schiefer- und Grauwackeverwitterungsböden die Landschaft, welche tagsüber die Wärme speichern. Im Norden sind die Böden vulkanischen Ursprungs. Bims und Tuffstein, aber auch Lössinseln, Lehm- und Rheinkieselböden sind zu finden.

    Rebsorten

    Vor allem folgende Rebsorten werden erzeugt: Riesling (ca. 70 % der Rebfläche), Spätburgunder (7 %), Müller-Thurgau beziehungsweise Rivaner (7 %), Kerner (5 %), Dornfelder (2 %), Scheurebe, Weißburgunder, Grauburgunder und Portugieser.

    Gebietseinteilung

    Das Weinbaugebiet Mittelrhein (ca. 500 Hektar) ist in 2 Bereiche mit 11 Großlagen und 111 Einzellagen unterteilt


    Artikel teilen