Gelbhölzer

    Aus Wein-Lexikon.de

    Der Gelbhölzer ist eine rote Weinrebe, die früher vor allem in der Pfalz, in Baden und im Elsass weit verbreitet war. Ihren Namen hat die Rebe von der gelblichen Farbe des Holzes. Die Rebe ist mittelwüchsig und liefert keine großen Erträge. Die eher säuerlichen, runden, in der Reife oft platzenden Beeren, sind in großen kompakten Trauben zusammengefasst. Reinsortig ausgebaut sind die Weine zu säurebetont, verschnitten mit Blauem Spätburgunder oder Trollinger können aber in guten Jahren hochwertige Weine entstehen.


    Artikel teilen