Fernão Pires

    Aus Wein-Lexikon.de

    Die weiße Rebsorte Fernão Pires ist eine autochthone Sorte aus Portugal. Sie ist dort in nahezu allen Bereichen weit verbreitet und belegt Rang 1 der weißen Rebsorten Portugals. Sie ist die dominierende Sorte im Bereich Bairrada. Die Trauben sind mittelgroß, breit geschultert und meist konisch geformt. Die Beeren haben Muskatgeschmack und sind mittelgroß und oval bei grüngelber Färbung. Die vielseitige Rebe erbringt fruchtige, aroma- und säurebetonte Weine mit viel Bukett. Oft schmecken sie nach frischem grünen Pfeffer oder gekochtem Kohl. Diese werden zumeist in Verschnitten verwendet, wo sie Säure und Alkohol einbringen. Ihre Vielseitigkeit beweist die Rebsorte beim Ausbau von Schaumwein (im Bereich Bairrada) und edelsüßen Weinen. Auf der Halbinsel von Setubal ergibt die Sorte auf den sandigen Böden einen Most mit sehr hohem Zuckergehalt.


    Artikel teilen