Faberrebe

    Aus Wein-Lexikon.de

    Die weiße Rebsorte ist eine Neuzüchtung zwischen Weißer Burgunder x Müller-Thurgau aus dem Jahre 1929 der Landesanstalt für Rebenzüchtung in Alzey (Rheinland-Pfalz). Die Rebsorte ist früh reifend, ertragreich und etwas anfällig für Stiellähme. Ihr hauptsächliches Anbaugebiet ist Rheinhessen. Der Wein mit hell- bis goldgelber Farbe hat ein fruchtiges, dezent muskatartiges Bouquet und einen frischen Geschmack mit stabiler Säure. Die Sorte ist auch gut für Spätlesen geeignet.


    Artikel teilen