Ehrenbreitsteiner

    Aus Wein-Lexikon.de

    Die weiße Rebsorte Ehrenbreitsteiner wurde 1964 an der Forschungsanstalt Geisenheim in Geisenheim von Helmut Becker gezüchtet. Es handelt sich um eine Kreuzung zwischen den Rebsorten Ehrenfelser x Reichensteiner. Der Weintyp erinnert geschmacklich an einen Riesling, sieht jedoch mit seiner grünlichgelben Farbe anders aus. Er wächst anspruchsloser in Müller-Thurgau-Lagen. Die Sorte reift ca. zwei Wochen früher als der Riesling und erbringt duftige, säurebetonte Weine. Es gibt kleine bestockte Flächen in Deutschland, Kanada, Österreich, Ungarn und Italien.


    Artikel teilen