Die wichtigsten Geschmacksrichtungen bei Zigarren

    Aus Wein-Lexikon.de

    Wein Starkezigarren F34636987.jpg

    Wer gerne einmal ein Glas Wein und die passende Zigarre dazu genießt, der sollte natürlich auch um die verschiedenen Geschmacksrichtungen der Zigarren wissen. Denn diese entscheiden darüber, welcher Wein zur Zigarre passt. Die Geschmacksrichtungen sind ebenso wie der Charakter einer Zigarre abhängig davon, aus welchem Anbauland der Tabak stammt. Jedoch lässt sich genauso beim Tabak aus Kuba beispielsweise kein pauschales Urteil fällen. Lediglich geschmackliche Tendenzen sind hierbei zu berücksichtigen.

    Zigarren aus der Dominikanischen Republik

    Bekannt sind Zigarren aus der Dominikanischen Republik. Sie sind vor allem für jene Personen interessant, die gerade erst mit dem Rauchen von Zigarren beginnen. Im Allgemeinen sind diese Zigarren eher mild im Geschmack, haben aber dennoch ein interessantes Aroma zu bieten. Dieses kommt häufig ein wenig süßlich daher, der Geschmack hingegen ist leicht nussig.

    Zigarren aus Sumatra

    Auch in Sumatra werden sehr milde Zigarren mit aromatischer Würze hergestellt. Die indonesischen Inseln Sumatra und Java bauen Tabak an, der vor allem für Zigarren nach dem holländischen Typ genutzt wird. Diese sehr trockenen Zigarren sollten bei geringer Luftfeuchtigkeit gelagert werden und unterscheiden sich schon dadurch von vielen anderen Zigarren, die von Hand gedreht wurden.

    Zigarren aus Kuba und anderen Ländern

    Die besten Zigarren sollen nach wie vor aus Kuba stammen. Aber auch Zigarren aus Mexiko erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Hier ist allerdings eine Tendenz des Geschmacks kaum zu bestimmen, da zu viele verschiedene Tabaksorten angeboten werden. Sehr milde Zigarren stammen deshalb ebenso aus Mexiko, wie sehr starke, würzige und aromatische Zigarren.

    Wer Tabak aus Brasilien oder Kamerun für seine Zigarren wählt, der kann damit schwerere, vollere und würzigere Geschmacksrichtungen erhalten, als bei Tabak aus der Dominikanischen Republik. Zudem sind die Zigarren aus Honduras etwas würziger.

    Wer sich dagegen eher für milde Zigarren interessiert, wird bei Tabaksorten aus Ecuador mit Sicherheit nicht enttäuscht. Wem diese Milde immer noch zu stark ist, kann sich ebenfalls für Zigarren aus Jamaika entscheiden. Der hier angebaute Tabak gilt als besonders mild.

    Allerdings sollte man bedenken, dass nicht nur das Herkunftsland des Tabaks, sondern zahlreiche weitere Faktoren eine Rolle spielen, wenn es darum geht, den Geschmack und das Aroma von Zigarren zu bestimmen.

    Copyright Bild: © Yuri Arcurs - Fotolia.com


    Artikel teilen