Deidesheimer Grainhübel

    Aus Wein-Lexikon.de

    Spitzenlage in der Gemeinde Deidesheim (Bereich Mittelhaardt-Deutsche Weinstraße) im deutschen Anbaugebiet Pfalz. Sie wurde bereits im Jahre 1412 erstmals als Weinberg „an der Gryne“ dokumentarisch genannt. Der Name bezieht sich höchstwahrscheinlich auf den Boden. Entweder ist er von „Grain“, einer alten Bezeichnung für abgeschwemmten Boden, oder von „Grien“ für einen mit Kies und kleinen Steinen besetzten Boden abgeleitet. Das „Hübel“ steht für „Hügel“.


    Artikel teilen