Bowle

    Aus Wein-Lexikon.de

    Ein weinhaltiges Getränk aus Wein, Früchten und Zucker mit Zusatz von Sekt bzw. Champagner oder Mineralwasser. Die Bezeichnung stammt aus dem 18. Jahrhundert und leitet sich vom englischen „bowl“ (Schale, Schüssel) ab, in der das Getränk angesetzt wird. Die Früchte wie zum Beispiel Ananas, Äpfel, Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen oder Pfirsiche werden mit Zucker und etwas Wein angesetzt, zugedeckt und etwa ein bis zwei Stunden ziehen gelassen. Dann setzt man unmittelbar vor dem Servieren die übrige Flüssigkeit zu. Die ideale Trinktemperatur ist recht kühl. Bowleähnliche Getränke sind Feuerzangenbowle (heiß serviert), Kalte Ente und Maiwein; in Spanien Sangria, sowie in Argentinien Clericó (Clericot).


    Artikel teilen