Baden

    Aus Wein-Lexikon.de

    Baden ist das südlichste und mit rund 15.900 ha Rebfläche das drittgrößte Weinbaugebiet in Deutschland. Als einziges deutsches Weinbaugebiet gehört es zur Weinbauzone B der Europäischen Union, wie auch das benachbarte Elsass, die Champagne und das Loire-Tal, die sämtlich in Frankreich liegen.

    Bereiche

    Weinbaubereiche in Baden sind: Badische Bergstraße, Bodensee, Breisgau, Kaiserstuhl, Kraichgau, Markgräfler Land, Ortenau, Tauberfranken sowie Tuniberg.

    Rebsorten

    Angebaut werden unter anderem die folgenden Rebsorten für Weißwein: Grauburgunder (Ruländer), Müller-Thurgau, Bacchus, Gutedel, Kerner, Klingelberger oder Riesling, Scheurebe, Muskateller, Nobling und Weißburgunder. Für Rotwein angebaut werden vor allem Spätburgunder, Regent, Lemberger, Schwarzriesling, Dornfelder und Trollinger.

    Cuvée / Verschnitt

    Badisch Rotgold ist keine Rebsorte, sondern eine Cuvée aus Spätburgunder und Grauburgunder, wobei der Anteil an Spätburgunder mindestens 51 % betragen muss. Rotling ist dagegen ein Verschnitt aus roten und weißen Trauben beliebiger Sorten und in beliebigem Mischungsverhältnis.

    Bekannte Weinbauorte

    Achkarren, Blanken-Hornsberg, Bickensohl, Bischoffingen, Buchholz, Bühl, Burkheim, Durbach, Fremersberg, Ihringen, Istein, Jechtingen, Kappelrodeck, Laufen, Malsch, Meersburg, Michelfeld, Müllheim, Neuweier, Oberbergen, Oberrotweil, Ortenberg, Salem, Sasbach, Tiefenbach, Überlingen, Waldulm und Weingarten (Baden).

    Gebietseinteilung

    Das Weinbaugebiet Baden (ca. 15 900 Hektar) ist in 9 Bereiche mit 16 Großlagen und 306 Einzellagen unterteilt.


    Artikel teilen